Rezension | Rick Riordan | Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth

Hey,

erstmal möchte ich mich entschuldigen, dass mein Adventskalender nicht so funktioniert, wie ich es möchte. Ich hatte die letzte Woche überhaupt keine Zeit. Dafür habe ich heute für euch die Rezension zu Percy Jackson – Die Schlacht im Labyrinth. Auf in ein neues Abenteuer von Percy Jackson!

Infos:

Titel: Percy Jackson – Die Schlacht im Labyrinth
Autor: Rick Riordan
ISBN: 978 3 551 31156 6
Verlag: Carlsen
Flexibler Einband 422 Seiten

Klappentext

Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren …

Meine Meinung

Auf in ein neues Abenteuer von Percy Jackson! Es ist gar nicht mal so lange her, dass ich das dritte Buch gelesen habe und auch der vierte Band hat mir wieder super gefallen. Der Schreibstil von Rick Riordan ist locker und es macht sehr viel Spaß das Buch zu lesen. Ich denke, da kann man auf jeden Fall auch mal der Übersetzerin Gabriele Haefs danken.

Die Lage im Camp spitzt sich zu. Annabeth, Grover, Tyson und Percy starten in ein neues Abenteuer, denn Kronos wird immer stärker. Lukes Armee sucht einen Weg ins Camp Half-Blood. Dafür müssen sie durch ein Labyrinth, welches vor tausenden von Jahren von Dädalus erbaut wurde. Laut einer griechischen Sage braucht Luke nur den Faden der Ariadne. Annabeth und ihre Freunde müssen das verhindern. Annabeth erhält ihren ersten Auftrag. Sie entscheiden sich, ins Labyrinth zu gehen und Lukes Armee aufzuhalten, um das Camp zu schützen. Doch im Labyrinth lauern viele Gefahren. Sie werden von vielen kleineren Göttern bedroht und der ein oder andere möchte die vier umbringen. Währendessen hat Grover die Spur von dem großen Gott Pan aufgenommen. Der Rat der gespaltenen Hufe hat Grover ein Ultimatum gestellt. Entweder er kommt mit Pan zurück oder er wird verbannt. Für Grover bricht eine Welt zusammen. Wie soll er das nur schaffen.

Grover hat mir in diesem Band sehr gut gefallen. Er hat eine große Entwicklung hinter sich und viel daraus gelernt. Gemeinsam mit Tyson hilft er Annabeth und Percy sehr. Tyson hat mich zwischendurch immer wieder zum schmunzeln gebracht. Seine lockere Art heitert jeden noch so unglücklichen Moment wieder auf. Annabeth hat sich sehr verändert. Sie reagiert sehr zickig auf alles, was Percy sagt.

Fazit

Alles in allem hat mir der Band sehr gut gefallen. Ich freue mich schon darauf, den finalen Band lesen zu können.

4sterne

 

Advertisements

{Rezension} Opal – Schattenglanz

Foto 28.09.15, 15 38 50

Titel: Opal – Schattenglanz

Autorin: Jennifer L. Armentrout

ISBN: 978-3-551-58333-8

Preis: € 19,99 [D]

Verlag: Carlsen

Klappentext:

Auf den ersten Blick ist alles perfekt: Dawson lebt noch und niemand scheint ihn zu suchen. Katy wehrt sich nicht länger gegen ihre Gefühle für Daemon und alles könnte so schön sein – aber es ist nur die Ruhe vor dem sturm. Plötzlich ist Blake zurück und mit ihm ein gewagter Plan. Zu Katys großem Erstaunen bittet er sie um Hilfe. Katy weiß nciht, was sie tun soll, denn Blake ist nicht zu trauen, das hat sie schon einmal schmerzlich zu berühren bekommen. Doch für ihre Freunde – und für Daemon – würde sie alles tun. Selbst ihr eigenes Leben aufs Spiel setzten.

Inhalt:

Dawson ist wohlbehalten zurückgekehrt. Alle freuen sich darüber sehr. Doch zwischen Katy und Dee scheint es immer noch nicht besser zu laufen. Dafür verstehen sich Daemon und Katy immer besser. Plötzlich taucht Blake wieder auf. Er benötigt Katys Hilfe. Katy weiß nicht, ob sie ihm trauen kann, denn sein Plan ist total verrückt.

Meine Meinung:

♥♥♥♥♥ Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch. Es ist eine grandiose Fortsetzung. Katy und Daemon sind mein Traumpaar gleich nach Clary und Jace.

Um zum Thema zu kommen. Die Charaktere haben mir super gefallen. Die Entwicklung, die alle durchmachen sind super. Man lernt die Charaktere in diesem Teil auch immer besser kennen. So auch eine andere Seite von Dee. Was ich echt nicht gedacht hätte. Daemon ist wie immer :), zuvorkommend, super süß und egoistisch. Und Katy ist einfach meine Lieblingsprotagonistin. Ich mag ihre Art, wenn sie mir doch manchmal mit ihren eifersüchteleien auf den Keks geht. Lesa und Carissa sind einfach die besten Freundinnen, die man haben kann. Ich mag Lesas fröhliche Art.

Der Verlauf der Geschichte war besser denn je. Wir haben schon Obsidian und Onyx kennengelernt. Und in diesem Teil taucht ein neues Gestein auf. Ich finde generell auch die Idee großartig. Zumal mich Mineralien schon immer begeistert haben.

Das Setting der Geschichte weitet sich auch immer mehr aus. Mein Lieblingsort ist auf jeden Fall der See. Gerne würde ich da mal hinreisen. Jedoch finde ich die amerikanische Art ein bisschen prüde. Katys Mutter meint, Katy solle bloß die Tür offen lassen, wenn Daemon da ist. WAS? In welchem Jahrhundert leben wir. Aber es ist jedem selbst überlassen und ich möchte nicht  über kulturelle Sitten lästern.

Nun kommen wir zu dem Ende. Und Oh Nein! Ich muss verdammt nochmal weiterlesen. Wie soll ich das bloß aushalten?

Fazit:

Wie man vielleicht schon gemerkt hat, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Ich kann es jedem empfehlen. LEST ES!!! Der vierte Teil erscheint leider erst am 18.12.2015. Bis dahin muss ich es noch irgendwie aushalten.

{Rezension} Sternschnuppenträume

{Rezension} Percy Jackson – Der Fluch des Titanen

f2ad1-foto2b01-08-152b152b382b45

Titel: Percy Jackson – Der Fluch des Titanen

Autor: Rick Riordan

ISBN: 978-3-551-55554-0

Preis: € 8,99 [D]

Verlag: Carlsen

Klappentext:

Bei den Göttern des Olymp herrscht Untergangsstimmung, denn die Titanen rüsten zum Krieg! Percy muss unbedingt bis zur Sonnenwende die Göttin Artemis befreien, die in die Klauen der finsteren Mächte geraten ist. Ein Abenteuer, das ihn und seine Freunde den gefährlichsten Kreaturen der griechischen Mythologie gegenübertreten lässt – und tödliche Gefahren birgt. Aber die Titanen haben offensichtlich vergessen, dass Percy mit allen Wassern gewaschen ist. Schließlich ist er der Sohn des Poseidon!

Diese Rezension kann Spuren von Spoilern enthalten!!!

Weiterlesen

Wunschliste | Carlsen Verlag | Juni 2015

Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen
Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, damit wäre alles vorbei. Dass sie frei sein werden und nie mehr um ihr Leben rennen müssen. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die von einem tödlichen Virus befallen sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren. Und dabei wird ihnen alles abverlangt, sogar ihre Menschlichkeit – doch dazu ist Thomas nicht bereit!
Der letzte Teil der nervenzerreißenden und dystopischen Trilogie „Die Auserwählten“.Statt der versprochenen Freiheit steht Thomas die nächste Prüfung bevor. Mit einem operativen Eingriff soll ihm sein Gedächtnis zurückgegeben werden. Doch Thomas weiß, dass er den Wissenschaftlern von ANGST nicht trauen darf. Deshalb müssen er und seine Freunde so schnell wie möglich fliehen, hinaus in die Todeszone. In eine Welt, in der sich ein tödlicher Virus immer weiter ausbreitet. Und er muss dafür sorgen, dass ANGST ihn nicht länger manipulieren kann. Denn die grausamen Experimente müssen endlich gestoppt werden.