Rezension | Rick Riordan | Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth

Hey,

erstmal möchte ich mich entschuldigen, dass mein Adventskalender nicht so funktioniert, wie ich es möchte. Ich hatte die letzte Woche überhaupt keine Zeit. Dafür habe ich heute für euch die Rezension zu Percy Jackson – Die Schlacht im Labyrinth. Auf in ein neues Abenteuer von Percy Jackson!

Infos:

Titel: Percy Jackson – Die Schlacht im Labyrinth
Autor: Rick Riordan
ISBN: 978 3 551 31156 6
Verlag: Carlsen
Flexibler Einband 422 Seiten

Klappentext

Die Armee des Kronos wird immer stärker! Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der Titan und seine Verbündeten den Weg dorthin finden! Percy und seine Freunde müssen das unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert. Und hinter jeder Biegung lauern neue Gefahren …

Meine Meinung

Auf in ein neues Abenteuer von Percy Jackson! Es ist gar nicht mal so lange her, dass ich das dritte Buch gelesen habe und auch der vierte Band hat mir wieder super gefallen. Der Schreibstil von Rick Riordan ist locker und es macht sehr viel Spaß das Buch zu lesen. Ich denke, da kann man auf jeden Fall auch mal der Übersetzerin Gabriele Haefs danken.

Die Lage im Camp spitzt sich zu. Annabeth, Grover, Tyson und Percy starten in ein neues Abenteuer, denn Kronos wird immer stärker. Lukes Armee sucht einen Weg ins Camp Half-Blood. Dafür müssen sie durch ein Labyrinth, welches vor tausenden von Jahren von Dädalus erbaut wurde. Laut einer griechischen Sage braucht Luke nur den Faden der Ariadne. Annabeth und ihre Freunde müssen das verhindern. Annabeth erhält ihren ersten Auftrag. Sie entscheiden sich, ins Labyrinth zu gehen und Lukes Armee aufzuhalten, um das Camp zu schützen. Doch im Labyrinth lauern viele Gefahren. Sie werden von vielen kleineren Göttern bedroht und der ein oder andere möchte die vier umbringen. Währendessen hat Grover die Spur von dem großen Gott Pan aufgenommen. Der Rat der gespaltenen Hufe hat Grover ein Ultimatum gestellt. Entweder er kommt mit Pan zurück oder er wird verbannt. Für Grover bricht eine Welt zusammen. Wie soll er das nur schaffen.

Grover hat mir in diesem Band sehr gut gefallen. Er hat eine große Entwicklung hinter sich und viel daraus gelernt. Gemeinsam mit Tyson hilft er Annabeth und Percy sehr. Tyson hat mich zwischendurch immer wieder zum schmunzeln gebracht. Seine lockere Art heitert jeden noch so unglücklichen Moment wieder auf. Annabeth hat sich sehr verändert. Sie reagiert sehr zickig auf alles, was Percy sagt.

Fazit

Alles in allem hat mir der Band sehr gut gefallen. Ich freue mich schon darauf, den finalen Band lesen zu können.

4sterne

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s