{Rezension} City of Bones | Chroniken der Unterwelt | #1

Preis: € 13,99 [D]
Autorin: Casandra Clare
Seitenanzahl: 500
Reihe: Auftakt einer Trilogie
Verlag: Arena

Klappentext:

Willkommen in New York City – der coolsten Stadt der Welt – der Stadt, die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen, Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd …
Gut aussehend, düster, sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jace‘ Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von den Kreaturen der Unterwelt angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten auf ihre Fragen finden. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!
Inhalt:
Clary ist fünfzehn Jahre alt. Mit ihrem besten Freund Simon lebt sie ihr Leben in Brooklyn. Als sie eines Nachts in einen Club gehen, wird Clary Zeugin eines Attentats. Sie kann es sich nicht erklären. Sie wird immer tiefer in Jace‘ Welt gezogen und kaum eine Kreatur macht vor ihr halt. Doch warum kann Clary die Verborgene Welt sehen?
Meine Meinung:
Die Geschichte ist großartig. Vor einigen Wochen, während einer Leseflaute, entschied ich mich dazu, „City of Bones“ nochmal zu lesen. Dies war auf keinen Fall ein Fehler. Die Geschichte hat mich zum wiederholten Male in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil der Autorin ist einfach atemberaubend. Sie schreibt locker und das Buch ist leicht zu lesen. Der Verlauf der Geschichte hat mir auch super gefallen. Clary wird in eine verborgene Welt gezogen. Sie weiß nicht mehr, wem sie überhaupt noch trauen kann. Clary ist fünfzehn Jahre alt, künstlerisch begabt, freundlich, hilfsbereit und sie bringt Jace immer wieder auf die Palme. Ich mag ihre lockere Art und wie realistisch sie manche Dinge sieht. Clary ist eine top Protagonistin. Ihr bester Freund Simon lockert jede Situation mit einem schlechten Spruch wieder auf. Er und Jace geraten immer wieder in Streit, unter anderem auch wegen Clary. Jace ist der Traumtyp schlechthin – in Person. Er ist nervig, egoistisch, aber er würde nie zulassen, dass Clary irgendwas passiert. Immer wenn ich die Bücher lesen komme ich ein bisschen ins schwärmen. Manhattan ist eine passend gewählte Location für die Geschichte. Das düstere Manhattan und die Unterwelt. Passt irgendwie … Die restlichen Personen passen mit ihren Eigenschaften auch sehr gut zu der Geschichte. Das Ende des Buches macht auch neugierig auf den zweiten Teil und der ist genauso gut, wie der erste. Mir persönlich gefällt die Reihe sehr gut und ich kann sie nur jedem empfehlen.
Fazit:
Zum Schluss kann ich nur an jeden appellieren, die die Reihe noch nicht gelesen haben. Aber ich warne euch: Sie macht süchtig!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s